Schützengau Pöttmes-Neuburg/Do.

Schützengau
Pöttmes-Neuburg/Do.


50 Jahre Olympia-Schießanlage
Fackelübergabe an Schützengau Schrobenhausen


Pöttmes
Die "GUSCHU-Fackel" der bayrischen Schützenjugend war nun 11 Tage im Schützengau Pöttmes-Neuburg unterwegs, um an das 50-jährige Jubiläum der Olympia-Schießanlage im München-Hochbrück zu begehen. Nach dem Laufplan der Bayrischen Schützenjugend wurde die Fackel Anfang Mai nun an den Nachbarschützengau Schrobenhausen übergeben. Dazu sind der Gaujugendleiter des Schützengaus Schrobenhausen, Martin Papperger mit seinen beiden Jugendsprecherinnen nach Pöttmes gereist, um die Fackel aus den Händen des Gaujugendleiters Pöttmes-Neuburg, Max Wenger in Empfang zu nehmen. Somit kann der Fackellauf im Festjahr des BSSB der Bayrischen Schützenjugend durch alle Gaue des Freistaates ohne Unterbrechung fortgesetzt werden.


In einem der Pöttmesser Torbögen konnte die Fackelübergabe nun vollzogen werden.
(v.l.) Gaujugendtrainer Pöttmes-Neuburg Roland Specht, 3. Gaujugendleiterin Pöttmes-Neuburg Maria Wenger mit ihrer Tochter Lena-Maria, Antonia Seebauer, Christina Böck, Antonia Hofstetter mit dem Maskottchen der Gauschützenjugend, 1. Gaujugendleiter Pöttmes-Neuburg Max Wenger, Gaujugendleiter Schrobenhausen Martin Papperger und den beiden Gaujugendsprecherinnen Gau Schrobenhausen Katharina Beil und Julia Häuslmeier

Foto: Thomas Bauch


Text: Thomas Bauch

zurück zu  Presse
Webmaster 24.05.2022